Lizenz des Textes: CC BY-SA 3.0
CC-BY-SA-Logo

31. TUSEM Blumensaat-Lauf

Teilen

Der Blumensaatlauf ist bekannt für seine schnelle Strecke, bei der viele neue persönliche Bestzeiten aufgestellt werden. 92 Männer und 10 Frauen sind bei diesem Lauf unter 40 Minuten auf der 10-km-Distanz geblieben. Ich habe mich von meiner Wadenverletzung wieder erholt.

  • Im Startblock beim 31. TUSEM Blumensaat-Lauf kurz vor dem Start des 10-km-Laufes.
  • Blick von der Brücke auf den Start- und Zielbereich, wo die Vorbereitungen für den Wettkampf auf Hochtouren laufen.
  • Die Teilnehmer des Halbmarathons. Die Läufer auf der linken Seiten sind auf der zweiten Runde, die auf der rechten Seite sind noch auf der ersten Runde.
  • Die Teilnehmer des Halbmarathons beim Blumensaatlauf. Der Blumensaatlauf findet, wie der Essen-Marathon am Baldeneysee statt.
  • Pokale für die Sieger des Halbmarathons beim 31. TUSEM Blumensaat-Lauf.
  • Sven während des Halbmarathons, kurz bevor er mir sagt, dass er den Lauf am Wendepunkt beenden wird.
  • Der Wendepunkt für die Läufer des Halbmarathons im Start- und Zielbereich.
  • Sven und ich vor dem 10-km-Lauf. Auf dem Bild sieht man noch einige Schneeflocken vor der Linse.
  • Die Eisenbahnbrücke Kupferdreh am Tag des Wettkampfes, im Vordergrund sieht man Schneeflocken.

Kälteeinbruch am Tag des Blumensaat-Laufes

Die letzten Tage war es noch warm und es schien die Sonne. Für das Laufen wäre dies das ideale Wetter gewesen. Am Tag des Blumensaat-Laufes gab es allerdings einen Kälteeinbruch. Kurz vor dem Lauf hat es in Essen sogar geschneit. Ich habe mir an diesem Tag alles doppelt angezogen, zwei Pullover und zwei Hosen und trotzdem hat es nicht gereicht. Diesmal bin ich mit dem Zug bis nach Essen-Steele gefahren, von wo aus Sven mich abgeholt hat. Normalerweise kann man von dort aus direkt zum Haltepunkt Essen-Kupferdreh fahren, in dessen Nähe sich das Veranstaltungsgelände befindet, an diesem Tag fuhr allerdings nur Schienenersatzverkehr.

Die Eisenbahnbrücke Kupferdreh am Tag des Wettkampfes, im Vordergrund sieht man Schneeflocken.
Die Eisenbahnbrücke Kupferdreh am Tag des Wettkampfes, im Vordergrund sieht man Schneeflocken.

Als wir am Gelände angekommen sind, haben wir erst mal unsere Startunterlagen im Gebäude des Turnverein 1877 e.V. Essen-Kupferdreh abgeholt. Ich war für den Halbmarathon gemeldet, wofür ich allerdings nicht fit genug war. Vor Ort konnte ich mich ohne Probleme für den 10-km-Lauf ummelden. In einem anderen Gebäude in der Nähe gab es auch Umkleidekabinen und man konnte sein Gepäck dort abgeben, wir haben unsere Sachen allerdings im Auto verstaut. Nachdem wir das Veranstaltungsgelände erkundet hatten, sind wir dann noch mal zum Auto gegangen, um uns bis zum Start aufzuwärmen.

Blick von der Brücke auf den Start- und Zielbereich, wo die Vorbereitungen für den Wettkampf auf Hochtouren laufen.
Blick von der Brücke auf den Start- und Zielbereich, wo die Vorbereitungen für den Wettkampf auf Hochtouren laufen.

Da dieser Lauf einen interessanten Namen hat, habe ich mich auch gefragt, woher dieser Name eigentlich stammt?

August Blumensaat prägte den Laufsport in Essen wie kein anderer

Der Name des Laufes kommt von August Blumensaat einem Langstreckenläufer, der seine größten Erfolge in der 1950er- und 1960er-Jahren für den TUSEM Essen gefeiert hat. August Blumensaat begann 1928 seine sportliche Karriere im Alter von 17 Jahren. Mit seinem Verein gewann er 1955 und 1957 zwei Goldmedaillen bei Deutschen Meisterschaften mit der Mannschaft im Marathon. Insgesamt konnte Blumensaat bei Deutschen Meisterschaften acht Medaillen holen. Einige Jahre später initiierte er den Essen-Marathon (Rund um den Baldeneysee), der auch heute noch stattfindet und zu einer der ältesten Städtemarathons Deutschlands zählt. Zu diesem Zeitpunkt war August Blumensaat bereits über 50 Jahre alt und lief trotz seines Alters noch fantastische Zeiten und nahm an Deutschen Meisterschaften teil. Blumensaat lief am liebsten bei sommerlichen Temperaturen zwischen 20 °C und 25 °C.

Im Startblock beim Essen-Marathon 2022, den August Blumensaat initiierte und im nächsten Jahr bereits zum 60. mal ausgetragen wird.
Im Startblock beim Essen-Marathon 2022, den August Blumensaat initiierte und im nächsten Jahr bereits zum 60. mal ausgetragen wird.

Im Jahr 1962 wurde auch der WDR auf sein Wirken in Essen und seine sportlichen Erfolge aufmerksam. Sie kamen ihn in seiner Heimat Essen Frillendorf besuchen, um ihn zu interviewen. Das Interview mit August Blumensaat ist in der ARD Mediathek unter dem folgenden Link zu finden:

→ Interview mit August Blumensaat, ausgestrahlt am 29. Juni 1962 im WDR.

Dass der WDR zu der damaligen Zeit gezielt zu Blumensaat kam, um ein Interview mit ihm aufzunehmen, unterstreicht seine Bedeutung für den Laufsport in Essen. Zu der damaligen Zeit gab es nur eine Handvoll Fernsehsender und auch der Besitz eines Fernsehgerätes war nicht die Regel. Sendezeit war zu der damaligen Zeit also viel wertvoller, als heute, wo fast jeder auf „Sendung“ gehen kann.

Die Teilnehmer des Halbmarathons beim Blumensaatlauf. Der Blumensaatlauf findet, wie der Essen-Marathon am Baldeneysee statt.
Die Teilnehmer des Halbmarathons beim Blumensaatlauf. Der Blumensaatlauf findet, wie der Essen-Marathon am Baldeneysee statt.

Der Blumensaat-Lauf ist bekannt für seine schnelle Strecke

Der Start- und Zielbereich des Blumensaat-Laufes befindet sich direkt unter der Eisenbahnbrücke Kupferdreh. Über diese Eisenbahnbrücke fuhren bis 1978 noch hauptsächlich Steinkohlentransporte aus den umliegenden Bergwerken. Seit 1984 ist die Brücke ein reiner Rad- und Fußweg. Der 10-km-Lauf und der Halbmarathon führen beide über dieselbe Strecke direkt am Baldeneysee entlang. Nach 5 Kilometern kommt ein 180-Grad-Wendepunkt und es geht wieder zurück. Die Teilnehmer des Halbmarathons müssen diese Strecke zweimal laufen.

Der Wendepunkt für die Läufer des Halbmarathons im Start- und Zielbereich.
Der Wendepunkt für die Läufer des Halbmarathons im Start- und Zielbereich.

Die Strecke ist über die gesamte Distanz flach und asphaltiert. Außerdem sind die Distanzen DLV-Vermessen und damit bestenlistenfähig. Da der Lauf immer im November stattfindet, sind die Temperaturen an diesen Tagen meist mild und damit gut geeignet, um auf Tempo zu laufen. Dieser Wettkampf wird bei vielen der schnellen Läufer aus der Region gerne dazu genutzt, um Bestzeiten zu laufen. Dies merkt man auch an den Ergebnissen, denn 92 Männer und 10 Frauen sind bei diesem Lauf unter 40 Minuten auf der 10-km-Distanz geblieben.

Die Teilnehmer des Halbmarathons. Die Läufer auf der linken Seiten sind auf der zweiten Runde, die auf der rechten Seite sind noch auf der ersten Runde.
Die Teilnehmer des Halbmarathons. Die Läufer auf der linken Seiten sind auf der zweiten Runde, die auf der rechten Seite sind noch auf der ersten Runde.

An diesem Tag wurde eine neue Weltbestzeit aufgestellt.

An diesem Tag wurde auf der 10-km-Distanz eine neue Bestzeit aufgestellt. Klemens Wittig vom LC Rapid Dortmund hat die Strecke in einer Zeit von 50:33 Minuten absolviert und damit eine neue Weltbestzeit in der Altersklasse M85 aufgestellt. Mehr dazu gibt es im Artikel auf der Seite des Fußball- und Leichtathletik-Verbands Westfalen e. V.:

→ Klemens Wittig läuft in Essen Weltbestzeit über 10 Kilometer

Ich laufe die 10 km in 52:28 Minuten und bin sehr zufrieden

Ich konnte erst am Donnerstag zuvor das erste Mal wieder laufen, ohne dass meine Wade Probleme verursachte. Wegen meiner Wade musste ich zwei Wochen zuvor beim Bottroper Herbstwaldlauf die meiste Zeit gehen. Der Start lief ziemlich gut, ich war nicht zu schnell und nicht zu langsam. Den Wendepunkt passierte ich nach 24:46 Minuten, was meiner Meinung nach, eine ziemlich gute Zeit war. Auf dem Rückweg wurde es dann immer schwerer das Tempo zu halten und schließlich musste ich auch etwas Tempo herausnehmen. Für die zweiten 5 Kilometer habe dann auch 27:42 Minuten gebraucht. So ganz ohne Training bei der Kälte einen 10-km-Lauf zu laufen, finde ich trotzdem eine starke Leistung. Ich hoffe, dass in den nächsten Wochen meine Probleme verschwinden und auch keine Neuen mehr dazu kommen 🙃, damit ich im nächsten Jahr wieder richtig rennen kann.

Sven und ich vor dem 10-km-Lauf. Auf dem Bild sieht man noch einige Schneeflocken vor der Linse.
Sven und ich vor dem 10-km-Lauf. Auf dem Bild sieht man noch einige Schneeflocken vor der Linse.
Laufstatistik
Distanz:
10 km
Zeit:
52:28 min
Pace:
5:15 min/km
Höhenmeter:
10 m
Platz AK:
30 von 32
Platz gesamt:
228 von 285

Sven beendet den Halbmarathon vorzeitig

Der Kälteeinbruch hat Sven zu schaffen gemacht. Normalerweise ist Laufen bei Kälte kein Problem. Wenn die Kälte allerdings plötzlich kommt, ohne dass man sich vorher daran gewöhnen kann, kann es Schwierigkeiten verursachen. Sven hat mich beim 10-km-Lauf unterstützt und musste in der Kälte ausharren. Nachdem ich im Ziel war, hat Sven sich warmgelaufen, allerdings wurde er nie so richtig warm.

Sven während des Halbmarathons, kurz bevor er mir sagt, dass er den Lauf am Wendepunkt beenden wird.
Sven während des Halbmarathons, kurz bevor er mir sagt, dass er den Lauf am Wendepunkt beenden wird.

Zu Beginn ist er zügig gestartet und hatte nach 9 Kilometern eine Pace von 4:00 min/km auf der Uhr. Während des Laufes fühlte er sich nie so richtig wohl, ihn wurde nie richtig warm. Unterwegs rief er mir dann zu, dass er nach 10 Kilometern den Lauf beenden wird. Wir denken, dass es tatsächlich besser ist einen Lauf zu beenden, wenn man sich nicht wohlfühlt. Der eigene Körper meldet sich, wenn etwas ist und darauf sollte man hören. Nach einem Tag Erholung konnte er bereits einen Tag später wieder 28 km laufen. Vielleicht hat das vorzeitige Beenden des Wettkampfes eine Erkältung verhindert 😉.

Laufstatistik
Distanz:
21.1 km
Zeit: